Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

abraxas Kulturhaus Augsburg

(Sommestraße 30)

Von: Redaktion (Stand: 2.12.2011)

  • Nachdem die US-Streitkräfte die Reese-Barracks 1994 der Bundesvermögensverwaltung übergeben hatten, mietete die Stadt Augsburg 1995 das von der Army als 'Family Recreation Center' genutzte ehemalige Offizierskasino der Somme-Kaserne (1937/38; Garnison) und errichtete hier ein Kulturzentrum. Neben Künstlerateliers beherbergt das Haus eine große Ausstellungshalle und die Druckwerkstatt des Berufsverbands Bildender Künstler (BBK), ein Restaurant, Unterrichts- und Übungsräume der Musikwerkstatt e.V. und das Junge Theater Augsburg, das eine eigene Studiobühne unterhält. Außerdem verfügt das abraxas über ein voll ausgestattetes Theater (150 Plätze) und einen Ballettsaal, der als Theaterfoyer, aber auch als Ausstellungsraum für kleinere Ausstellungen und als Tanzsaal genutzt wird. Der Schwerpunkt der Veranstaltungen liegt in den Bereichen Kinder- und Figurentheater, Tanztheater und Konzert, wobei sich überwiegend die heimische Kulturszene präsentiert. Der BBK zeigt regelmäßig hochwertige Ausstellungen. Das abraxas ist damit nicht nur Veranstaltungsstätte, sondern auch kulturelles Zuhause vieler Augsburger Künstlerinnen und Künstler. Das Akronym steht für atrium, bühne, restaurant, ateliers, experimentelle Musik in a-ugsburg an der s-ommestraße.

Homepage (www.augsburg.de/fileadmin/abraxas).



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0