Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bahnhofs- und Bismarckviertel

(Stadtbezirk 3)

Von: Günther Grünsteudel (Stand: 27.7.2009)

  • Das Bahnhofsviertel entstand nach dem Bau des Hauptbahnhofs und der Niederlegung der Stadtbefestigung nach 1860. 1938, nach Aufhebung der Litera, wurde es mit dem nach 1890 als Wohnviertel für das gehobene Bürgertum zwischen Altstadt und Prinz-Karl-Kaserne angelegten und nach dem Augsburger Ehrenbürger Otto von Bismarck benannten Bismarckviertel zum Stadtbezirk 3 zusammengefasst. Das Bahnhofs- und Bismarckviertel umfasst eine Fläche von 116,56 ha und zählte am 1.1.2006 rund 6127 Einwohner.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0