Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bauerreis

Ida Maria, * 18.2.1902 Heidenheim, † 23.5.1994 Augsburg, Malerin

Von: Edith Findel (Stand: 26.1.2012)

  • Tochter eines Pfarrers. Nach der Trennung der Eltern seit 1909 zusammen mit der Mutter bei den Großeltern in Augsburg. Kunststudium in München bei Karl Kaspar, Josef Eberz und Adolf Schinnerer. Lebenslange Freundschaft mit dem Maler Karl Kunz. Erste Erfolge in den 1930er Jahren. 1944 wurde ihr Atelier im Künstlerhof zerstört. Alle bis dahin entstandenen Werke verbrannten. Ab 1951 Reisen durch Südeuropa, widmete sich vor allem der Landschaftsmalerei. Führte bis 1967 ein Stoffgeschäft in der Annastraße. Mitglied der Künstlervereinigung ’Die Ecke’. 1975 Kunstpreis der Diözese Augsburg. Anlässlich ihres 80. Geburtstags große Retrospektive in der Toskanischen Säulenhalle des Zeughauses. Schenkte 1992 den Städtische Kunstsammlungen 80 Türkei-Landschaften (1967/70).

Juliana Roh, Zu den Bildern der Ida Maria Bauerreis, in: Ebbes 1982, H. 5, 38 f.; Augsburger Allgemeine, 26.3.1992, 25.5.1994, 23.5.1995; Augsburger Frauenlexikon, 2006, 20 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0