Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Degenhard

von Hellenstein, † 1.12.1307 Augsburg, Bischof von Augsburg 1303-1307

Von: Prof. Dr. Georg Kreuzer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Entstammte dem schwäbischen edelfreien Geschlecht Gundelfingen-Hellenstein, Neffe Bischof Hartmanns von Dillingen. 1260 Propst von St. Moritz, 1277 Domherr, 1283-1289 Archidiakon und 1302 Dompropst in Augsburg; 1293 auch Domkapitular in Würzburg. Bestätigte 1303 die Kapitelstatuten von St. Moritz und gestattete 1307 den Karmeliten von St. Anna, die Beichte zu hören und bei ihren Predigten Ablässe zu verleihen.

Friedrich Zoepfl, Das Bistum Augsburg und seine Bischöfe im Mittelalter, 1955, 243-249; Heinz Bühler, Die Edelherren von Gundelfingen-Hellenstein, in: Jahrbuch des Historischen Vereins Dillingen an der Donau 73 (1971), 30 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0