Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Depiere

Daniel (de Pier), * Danzig, † 1682 Augsburg, Optiker

Von: Inge Keil (Stand: 29.3.2010)

  • Seit 1638 in Augsburg bei Johann Wiesel tätig, dessen Tochter Anna er 1640 heiratete. Führte Wiesels optische Werkstatt bis zu seinem Tod fort. Sein 1674 in Augsburg auf Deutsch und Lateinisch gedrucktes 'Verzeichnuß aller Instrumenten und optischen Kunstwercken' mit Preisangaben ist einer der ältesten bekannten gedruckten Kataloge eines wissenschaftlichen Instrumentenmachers (einziges Exemplar in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg). Das einzige erhaltene Mikroskop, das Depiere 1665 dem sächsischen Kurfürsten lieferte, ging im Zweiten Weltkrieg in Dresden verloren. Es wäre heute eines der ältesten sicher datierbaren Mikroskope.

Max Engelmann, Optische Instrumente im Mathematischen Salon zu Dresden, in: Mitteilungen aus den Sächsischen Kunstsammlungen 7 (1916), 44-65; Inge Keil, Augustanus Opticus, 2000; Dies., Microscopes made in Augsburg, in: From Makers to Users, 2007, 43-71 (weitere Literatur s. Wiesel).



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0