Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Färber

Wilhelm (’Willi’), * 23.10.1911 Augsburg, † 12.8.1988 Augsburg, Boxer

Von: Robert Deininger (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Der gelernte Maschinenschlosser wurde Augsburgs erfolgreichster Boxer. Seit 1929 beim Jiu- und Boxclub West/Pfersee, wenig später TVA, zuletzt TSV 1847 Schwaben Augsburg. 1931 Sieger bei der 2. Arbeiter-Olympiade im Bantamgewicht. 1935 deutscher Amateurmeister im Fliegengewicht. 12 Berufungen in die deutsche Nationalmannschaft. Als Amateur insgesamt 137 Kämpfe (14 Niederlagen). Nach Kriegsdienst 1948-1952 Profi-Boxer, insgesamt 31 Kämpfe (davon 28 Siege). Ab 1948 fünfmal deutscher Meister im Fliegengewicht. Seine Kämpfe im alten Eisstadion am Schleifgraben (Curt-Frenzel-Stadion) zogen oft mehr als 10.000 Zuschauer an. 1949 städtischer Angestellter, 1951-1972 Platzmeister im Rosenaustadion. Zuletzt (bis 1983) Leiter der Boxabteilung im TSV Schwaben (Ehrenvorsitzender).

Augsburger Allgemeine, 16.8.1988; Trümmer, Jeeps und leere Mägen, 1995.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0