Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Haller

Johannes, * 18.1.1523 Amsoldingen (Bern), † 1.9.1575 Bern, evangelischer Pfarrer

Von: Christian Schwab (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Studium u. a. in Zürich, Tübingen und Marburg. 1542 Pfarrer in Amsoldingen, 1543 in Illnau und vom 20.11.1545 bis 3./4.10.1547 in Augsburg; von Wolfgang Musculus zunächst kühl empfangen, schloss dieser bald Freundschaft mit ihm und verhalf ihm 1549 zu einer Professur in Bern. Im November 1547 Berufung nach Bern, um theologische Streitigkeiten zu schlichten und die dortige Kirche zu reorganisieren. Danach Vermittlung in den kirchlichen Konflikten zwischen Bern und Jean Calvin (vor allem im Waadtland). 1550 Bürger und seit 1552 oberster Dekan von Bern, führte 1556 die Reformation in der Talschaft Saanen ein. Trotz eines Besuchs bei Luther und Melanchthon in Wittenberg entschiedener Zwinglianer.

Karl Goedeke, Grundriß zur Geschichte der deutschen Dichtung 2, 21886, 353; E. Bähler, Erlebnisse und Wirksamkeit des Predigers Johannes Haller in Augsburg, in: Zeitschrift für schweizerische Geschichte 2 (1922), 1-69; Neue deutsche Biographie 4, 1959, 549; Die Religion in Geschichte und Gegenwart 3, 31959, 40 f.; Deutsches Literatur-Lexikon 7, 31979, 192; Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 2, 1990, 493 f.

Johannes Haller



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0