Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ismayr

Rudolf (Rudi), * 14.10.1908 Landshut, † 9.5.1998 Marquartstein, Schwerathlet, Verwaltungsjurist

Von: Robert Deininger (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Aufgewachsen in Deggendorf. Mit 15 Jahren Beginn des Gewichthebertrainings. 1928-1933 Praktikantentätigkeit und Hochschulstudium in München. 1932 Olympiasieger im Mittelgewicht der Gewichtheber, 1936 Sprecher des olympischen Eides und Olympia-Zweiter. Außerdem elf Weltrekorde, 15 deutsche Rekorde, dreimal Europameister, siebenmal deutscher Meister. Erfolgreichster deutscher Gewichtheber überhaupt. Der Verwaltungsjurist Ismayr lebte rund 20 Jahre in Augsburg, wo er bei der Regierung von Schwaben tätig war. Ging 1974 als Regierungsdirektor und Leiter des Lastenausgleichsamtes in Ruhestand. Politisches Engagement des Pazifisten in der linksorientierten Deutschen Friedens-Union zog berufliche Probleme nach sich. Mitglied des ESV Augsburg und des Kreises der Alten Athleten.

Munzinger-Archiv, Internationales Sportarchiv.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0