Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Jakob-Fugger-Gymnasium

(Kriemhildenstraße 5)

Von: Dr. Gerhard Stumpf / Redaktion (Stand: 2.12.2011)

  • Wirtschafts- und sozialwissenschaftliches und naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium der Stadt Augsburg. Vorläufer war die 1879 von Johannes Stahlmann am Wollmarkt (Lit. A 316) gegründete Privatlehranstalt, die eine höhere Handelsschule, eine höhere Bürgerschule und eine Fortbildungsschule für Handlungslehrlinge umfasste. 1886 Umzug in die Jesuitengasse 14, zugleich Gründung der Philisteria Mercatura als Vereinigung ehemaliger Absolventen. 1920 Übernahme durch die Stadt als ’Höhere Handelsschule Augsburg’. Nach Zerstörung 1944 seit 1949 Unterricht im Gebäude der Volksschule bei St. Georg mit drei Zweigen: sechsklassige höhere Handelsschule, dreiklassige Mittelschule und dreiklassige Abendmittelschule für Berufstätige. 1955 Bezug des Neubaus in der Kriemhildenstraße; 1960 Umwandlung in eine Wirtschaftsoberrealschule unter Abtrennung von Mittel- und Abendrealschule. 1963 erstes Abitur. Seit 1965 nach Jakob Fugger benannt.

Jahresberichte; Martin Nießeler, Augsburger Schulen im Wandel der Zeit, 1984, 209-213; Jakob-Fugger-Gymnasium, Festschrift zum 125. Schuljahr, 2004; Homepage (www.jakob-fugger-gymnasium.de).



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0