Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Judenwall

Von: Dr. Josef Mančal (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1298-1302 errichteten Augsburger Juden auf eigene Kosten einen Wall nahe Heilig Kreuz. Nach ihrer Vertreibung wurde 1440 auf dem von ihnen als Friedhof genutzten Areal eine Befestigungsanlage errichtet. 1519 wurde dieser zwischen Klinker- und Wertachbruckertor gelegene Wall zu einer einfachen Bastei umgebaut, die 1551 zu einer Rundbastei erweitert wurde. Weiterer Ausbau 1632, nach Eroberung Augsburgs im Spanischen Erbfolgekrieg 1704 abgetragen; 1734/35 Neubau des Ravelins, 1742 der Bastei; Niederlegung nach Aufhebung der Festungseigenschaft (1866).

Stetten, Beschreibung, 5; Haid, 48 f.; Urkundenbuch der Stadt Augsburg 1, 1874, 129 f.; Jürgen Kraus, Das Militärwesen der Reichsstadt Augsburg, 1980; Hermann Kießling / Ulrich Lohrmann, Türme, Tore, Bastionen, 1987, 22.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0