Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kaufhaus

(Heilig-Grab-Gasse 1/3)

Von: Prof. Dr. Bernd Roeck / Redaktion (Stand: 18.3.2011)

  • An Stelle der 1611 abgebrochenen Heilig-Grab-Kapelle und weiterer vier Häuser in der Heilig-Grab-Gasse errichtete Elias Holl im gleichen Jahr das sog. Kaufhaus, einen langgestreckten dreigeschossigen Bau mit Rustikaquadern an den Ecken, in dem 17 kleine Läden eingerichtet wurden, welche die Stadt vermietete. Einen Fassadenentwurf könnte Johann Matthias Kager geliefert haben. Ende des 18. Jahrhunderts erhielt das Kaufhaus zur Maximilianstraße einen geschweiften Giebel. Sanierung 1963 bzw. 1968.

Augsburger Barock, 1968, 53; Bernd Roeck, Matthias Kager und die süddeutsche Architektur des frühen 17. Jahrhunderts, in: Oberbayerisches Archiv 111 (1986), 44-63; Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 1994, 216-219; Renate Miller-Gruber, Elias Holl, 2010, S. 57 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0