Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Lamparter

Euphrosina (geb. ’Gschmächin’), † wohl 1625, Berichterstatterin

Von: Edith Findel (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Ehefrau des im Dienst der Taxis’schen Reichspost stehenden kaiserlichen Postamtsschreibers Crispin Lamparter († 25.2.1615). Die im Augsburger Posthaus zahlreich eingehenden Nachrichten aus ganz Europa versetzten sie in die Lage, von 1613 an wöchentliche ’Ordinari-Zeitungen’ an das Kloster Salem (Bodensee) zu senden, wofür sie anfangs 13 fl, später 15 fl jährlich erhielt. Nach dem Tod ihres Mannes waren ihr die im Posthaus eingehenden Nachrichten wohl weiterhin zugänglich. Als Todesjahr wird 1625, das Jahr ihrer letzten Berichte, angenommen. Gilt als erste Journalistin.

Adolf Dresler, Augsburg und die Frühgeschichte der Presse, 1952, 82.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0