Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Leeb

Wilhelm, Ritter von, * 5.9.1876 Landsberg/Lech, † 29.4.1956 Hohenschwangau, Generalfeldmarschall

Von: Markus Pöhlmann (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Beginn der militärischen Laufbahn in Augsburg beim 4. Feldartillerieregiment ’König’. Im Ersten Weltkrieg im Stab der Heeresgruppe ’Kronprinz Rupprecht von Bayern’. Nach dem Krieg Übernahme in die Reichswehr, 1929 Generalmajor. Versetzung in den Ruhestand im Zusammenhang mit der Blomberg-Fritsch-Affäre im Februar 1938. Reaktivierung zu Beginn des Zweiten Weltkriegs. 1940, während des Frankreichfeldzugs, Befehlshaber der Heeresguppe C. Im gleichen Jahr Ernennung zum Generalfeldmarschall. Beim Angriff auf die Sowjetunion Befehlshaber der Heeresgruppe Nord, die im Winter 1941/42 Leningrad belagerte. Nach eigenmächtigen Frontkorrekturen am 16.1.1942 entlassen. Am 28.10.1948 im Nürnberger Prozess zu drei Jahren Haft verurteilt.

Wilhelm von Leeb, Generalfeldmarschall Wilhelm Ritter von Leeb, 1976; Neue deutsche Biographie 14, 1985, 51-53; Jörg Friedrich, Das Gesetz des Krieges, 1993, 920-924.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0