Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Matsberger

Johann (Matsperger, Mattsperger, Metsperger), * 25.12.1523 Augsburg, † 17.2.1594 Augsburg, evangelischer Theologe

Von: Günther Grünsteudel (Stand: 30.7.2009)

  • Sohn eines Gewürzkramers. 1541 Immatrikulation in Wittenberg, wo er zusammen mit Johann Karg studierte; 1545 Magister Artium. 1547 vom Rat als ’Expectant des Kirchendienstes’ aufgenommen. 1548 Helfer bei St. Moritz, 1548-1551 Diakon bei St. Anna. Im August 1551 Ausweisung wegen des Augsburger Interims. Nach seiner Rückkehr im Juni 1552 zunächst Pfarrverweser bei St. Stephan, dann 1552-1553 Pfarrer bei St. Georg, 1553-1554 Diakon an der Heilig-Geist-Spitalpfarrei, 1555-1568 wieder Diakon bei St. Anna. Langjähriger Streit (1564-1581) mit Johann Karg über Fragen der Höllenfahrtslehre.

Joseph Friedrich Rein, Das gesamte Augspurgische Evangelische Ministerium in Bildern und Schrifften, 1749, 35; Julius Hans, Geschichte der St. Anna-Kirche in Augsburg, 1876, 32; Friedrich Roth, Augsburgs Reformationsgeschichte 3-4, 21907-1911; Hans Wiedemann, Augsburger Pfarrerbuch, 1962, 28; Markwart Herzog, Das Jenseits in der schwäbischen Spätreformation, in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2001, 1-30.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0