Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Neuwaldt

Amos, * 1575 Jauer (Schlesien), † 1634 Augsburg, Goldschmied

Von: Dr. Hannelore Müller (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1598 nach fast zehnjähriger Gesellenzeit Bewerbung um das Augsburger Meisterrecht. Schwiegersohn des Goldschmieds Balduin Drentwett. 1626-1630 Geschaumeister. In seiner Werkstatt arbeitete als Geselle Joachim Brandes von Lübeck. Als Treiber großer Kessel wird Neuwaldt 1616 und 1623 mit einem Auftrag für Litauen erwähnt. Ein Kelch von seiner Hand in St. Maximilian.

Anton Werner, Augsburger Goldschmiede 1346-1803, 1913, 62; Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler 25, 1931, 423; Welt im Umbruch 2, 1980, 354; Helmut Seling, Die Kunst der Augsburger Goldschmiede 1529-1868 3, 1980, 123; Silber und Gold, 1994, 27.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0