Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Peutinger-Gymnasium

(An der Blauen Kappe 10)

Von: Jürgen Wagner / Redaktion (Stand: 25.11.2011)

  • Entstanden aus dem ’Königlichen Realgymnasium Augsburg’, das im Oktober 1864 mit zehn Schülern und drei Professoren im ehemaligen Kloster St. Katharina den Unterricht aufnahm und vier Jahre später in das ehemalige Jesuitenkolleg St. Salvator umzog. 1878/79 erneuter Umzug in einen Neubau An der Blauen Kappe. Seit 1905 Pädagogisches Seminar für Mathematik und Physik. Ab 1937/38 achtklassige ’Oberrealschule für Jungen vor dem Klinkertor’. 1944 weitgehende Zerstörung des Schulgebäudes. 1945 wieder Realgymnasium mit Ausweichquartier an der Hallstraße. 1947 Rückkehr in das alte Schulgebäude. 1948/49 Wiederaufnahme des vollen Unterrichtsbetriebs. Bezug des Neubaus im Schuljahr 1956/57. Seit 1.8.1965 nach Konrad Peutinger benannt. Das Peutinger-Gymnasium umfasst heute drei Zweige, einen sprachlichen Zweig, einen naturwissenschaftlich-technologischen Zweig und einen wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Zweig. Vereinigung ehemaliger Peutinger- und Realgymnasiasten.

Festschrift zum 100-jährigen Bestehen, 1965; Martin Nießeler, Augsburger Schulen im Wandel der Zeit, 1984, 194-202; Realgymnasium Augsburg, 1989; Homepage (www.peutinger-gymnasium-augsburg.de).



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0