Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Weißenhorn

Alexander, † 4.1.1549 Ingolstadt, katholischer Buchdrucker

Von: Dr. Hans-Jörg Künast (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Seit 1521 in Augsburg nachweisbar. Bürgerrecht erst 1538 durch Heirat. Einziger Augsburger Drucker (seit 1528), der während der Reformation der katholischen Seite treu blieb. Seine Bindung an die katholischen Kirche dokumentieren Geschäftsbeziehungen nach Ingolstadt. Lebte vor allem von den Aufträgen der Ingolstädter Buchführer und seiner beiden Hauptautoren Johannes Eck und Johannes Cochlaeus. Aus dieser Zusammenarbeit ging z. B. die erste katholische Bibelübersetzung nach dem Auftreten Luthers hervor. Humanistische Literatur und volkssprachliche Erstausgaben wie Homers ’Odyssee’ oder der ’Goldene Esel’ von Apuleius spielen demgegenüber nur eine untergeordnete Rolle. Folgte 1539 dem Ruf der Universität und Ecks nach Ingolstadt, wo er seine Offizin ganz in den Dienst der Gegenreformation stellte. In Augsburg rund 200 Drucke.

Josef Benzing, Die Buchdrucker des 16. und 17. Jahrhunderts im deutschen Sprachgebiet, 21982, 17, 214; Ingrid Eiden / Dietlind Müller, Der Buchdrucker Alexander Weißenhorn in Augsburg 1528-1540, in: Archiv für Geschichte des Buchwesens 11 (1971), 527-591; Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0