Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Agnes

um 1024, † 14.12.1077 Rom, deutsche Königin und Kaiserin

Von: Rita Parisi (Stand: 3.9.2009)

  • Tochter von Herzog Wilhelm V. von Aquitanien und Poitou. 21.11.1043 Heirat mit dem deutschen König und späteren Kaiser Heinrich III. (1017-1056). Erster Aufenthalt in Augsburg im Februar 1045. Im September 1046 sammelten sich hier die Begleiter des Königspaares, um gemeinsam die Reise zur Kaiserkrönung nach Rom anzutreten. Krönung durch Papst Clemens II. am 25.12.1046. Im Mai 1047 erneut in Augsburg anlässlich der Ernennung von Heinrich (II.) zum Bischof von Augsburg. Im Februar 1051 Teilnahme an der großen Reichssynode in Augsburg unter Anwesenheit von Papst Leo IX. Nach dem Tod von Heinrich III. Übernahme der Regierungsgeschäfte als Regentin für ihren damals erst sechsjährigen Sohn Heinrich IV. Agnes setzte ihren Vertrauten, Bischof Heinrich (II.), als ‚Subregenten’ ein und ernannte ihn zum Erzieher ihres Sohnes. Der Hoftag an Pfingsten 1058 in Augsburg, an dem über die Papstwahl von Nikolaus II. entschieden wurde, war einer ihrer wichtigsten. Im November 1059 erneuter Aufenthalt in Augsburg, um in einem Streit zwischen Graf Diepold und Bischof Heinrich von Augsburg zu vermitteln. Durch eine Schenkung an die Kirche hatte sie selbst Anlass dazu gegeben. Das Bistum Augsburg wurde von ihr mit umfangreichen Landschenkungen bedacht. Großzügig beschenkte sie auch Arme und errichtete Stiftungen in Deutschland und in Italien. 1062 nach Entführung des zwölfjährigen Heinrich IV. weitgehend entmachtet, gelang es ihr trotzdem, die Herrschaft der Dynastie bis zur Mündigkeitserklärung ihres Sohnes zu sichern. In den Jahren 1064 und 1065 nochmals Aufenthalte in Augsburg. Danach Lebensmittelpunkt in Rom. Beraterin der Päpste Alexander II. und Gregor VII. und Vermittlerin zwischen ihrem Sohn und der Kurie. Auf eigenen Wunsch wurde sie in der Petronella-Rotunde beim Petersdom beigesetzt.

Marie Luise Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes, 1933 (ND 1972); Friedrich Zoepfl, Das Bistum Augsburg und seine Bischöfe im Mittelalter, 1955, 91; Georg Kreuzer, Augsburg als Bischofsstadt unter den Saliern und Lothar III., in: Geschichte der Stadt Augsburg, 1984, 122; Mechthild Black-Veldtrup, Kaiserin Agnes, 1995; Augsburger Frauenlexikon, 2006, 14-16.


Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0