Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Lang

Heinrich Gottlob, * 25.1.1739 Dresden, † 30.8. bzw. 1.9.1809 Augsburg, Naturforscher (Lepidopterologe, Mineraliensammler), Edelstein- Diamant- und Wappenschneider

Von: Friedrich Seidler (Stand: 14.02.2011)

  • Lehre bei dem Dresdener Stein- und Wappenschneider Stephani. Kam 1760 nach Augsburg, wo er nach einem vorübergehenden Aufenthalt in Regensburg, von dem er 1764 zurückkehrte, auch sesshaft wurde. Aus seinen beiden 1768 und 1775 geschlossenen Ehen gingen elf Kinder hervor, von denen vier unmittelbar nach der Geburt starben. Dem „Augsburgischen Handlungs- Kunst- und Gewerbe Addreß-Buch“ zufolge wohnte Lang geraume Zeit in Lit. C 357 (heute Mittlerer Lech 7). Sein letzter Wohnort wird mit Lit. A 113 angegeben (heute Afragässchen 1). Seine letzten Lebensjahre verbrachte er wahrscheinlich im Hause seines Sohnes Johann Jakob. Ausführliche Würdigungen seines Schaffens als Kunsthandwerker finden sich bei Paul von Stetten (s. Literatur). Der wohlhabende Lang war einer der ersten, der die Schmetterlingsfauna Augsburgs und seiner Umgebung systematisch zu erfassen suchte. Seine Aufzeichnungen veröffentlichte er in den beiden Ausgaben seines „Verzeichnisses seiner Schmetterlinge, meistens in den Gegenden um Augsburg gesammelt“ von 1782 und 1789. Zur Bestimmung der Schmetterlingsarten stand ihm die bedeutende naturwissenschaftliche Bibliothek des Augsburger Bankiers Joseph Paul Ritter von Cobres zur Verfügung. Lang war einer der wichtigsten Förderer der Forschungsarbeit Jacob Hübners, mit dem er in engem Kontakt stand. Die Entomologie führt seinen Namen noch in Verbindung mit dem Baldrian-Scheckenfalter Melitaea diamina (Lang, 1789).

Paul von Stetten, Erläuterungen der in Kupfer gestochenen Vorstellungen, aus der Geschichte der Reichsstadt Augsburg, 1765; Ders., Kunst-, Gewerb- und Handwerks Geschichte der Reichs-Stadt Augsburg, 2 Teile, 1779-1788; Jacob Hübner, Beiträge zur Geschichte der Schmetterlinge, 1. Teil. 1786; Heinz Fischer, Jacob Hübner und sein Augsburger Freundeskreis, in: Augsburger Blätter 3 (1977), 18-28; Von der Natur fasziniert ... Frühe Augsburger Naturforscher und ihre Bilder, 2003; Friedrich Seidler, Heinrich Gottlob Lang (1739-1809) - ein Augsburger Künstler, Naturforscher und Naturaliensammler, in: Berichte des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schwaben 110 (2006), 22-31.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0